Promicon Systems

Software-Schnittstelle

CPM Topologie

Die Ansteuerung durch die übergeordnete SPS erfolgt über vorgefertigte Funktionsbausteine. Hierdurch wird erreicht, dass der Programmierer sich nur minimal mit den Details der Achse befassen muss.

Diese Funktionsbausteine sind vollständig im CPM-1000 realisiert und deren Ein- und Ausgangssignale werden über den Feldbus bzw. das Netzwerk transportiert. Dies ist in mehrfacher Hinsicht von Vorteil.

  • Spezifische Eigenschaften seitens der SPS haben keinen Einfluss auf die Wirkungsweise des Funktionsbausteins.
  • Durch die hohe Rechenleistung des CPM-1000 werden die Funktionsbausteine mit hoher Geschwindigkeit ausgeführt und eventuelle Verzögerungen in der SPS eliminiert.
  • Durch diese transparente Schnittstelle entsteht eine hohe Zuverlässigkeit des Systems, da kein ausführbarer Code in der SPS installiert wird.