Promicon Systems

vNET

Das vNET-Antriebnetzwerk verbindet das Mastermodul mit den Servoreglern.

Dieses Netzwerk ist konsequent auf Schnelligkeit, Präzision und Robustheit ausgelegt, um den Anforderungen nach kürzesten Taktzeiten in Verbindung mit hochdynamischen Servo-Antrieben gerecht zu werden.

Schnell

Das vNET-Antriebsnetzwerk zeichnet sich durch eine hohe Übertragungsrate und kurze Reaktionszeiten aus, da nur so die hohe Dynamik moderner Servoantriebe voll entfaltet werden kann. Die Zeit für einen bidirektionalen Datentransfer zwischen 2 Teilnehmern liegt bei vNET unter 3 µs, ein unidirektionaler Datentransfer benötigt weniger als 2 µs.

Präzise

Der Schlüssel für die Präzision der vernetzten Regelungstechnik liegt in der isochronen Zeitsteuerung der Datenübertragung. Hierbei werden spezielle Telegramme in einem festen Raster vom Master gesendet und die angeschlossenen Module leiten hiervon die Zeitpunkte ihrer Aktivitäten ab. Die zeitliche Ungenauigkeit dieser Synchronisations- Telegramme wird als Jitter bezeichnet, der von vNET erreichte Wert ist um ein Vielfaches besser als der anderer Systeme.

Robust

Ein äußerst wichtiger Aspekt ist die hohe Robustheit des Gesamtsystems gegenüber elektromagnetischen Einflüssen. Da die Verkabelung üblicherweise in einem EMV kritischen Umfeld erfolgt und sich die Ursachen von Beeinträchtigungen meist nur schwer auffinden lassen, ist dieser Punkt von essentieller Bedeutung, um eine hohe Verfügbarkeit und Zuverlässigkeit zu erreichen.

Technologische Fakten

  • Zykluszeit:
  • Übertragungsrate:
  • Jitter:
  • 250 µs
  • 80 Mbit / s
  • < 20 ns